Alle Projekte zum Thema ‘Clemens Bechtel’

Potsdam-Kunduz 2011

POTSDAM-KUNDUZ
DOKUMENTARTHEATER VON CLEMENS BECHTEL
HANS-OTTO-THEATER POTSDAM
AB 12.01.2011
REGIE: CLEMENS BECHTEL I BÜHNE UND KOSTÜM: TILL KUHNERT
DRAMATURGIE: UTE SCHARFENBERG

VORSTELLUNGEN AM 12./13./27. und 29. JANUAR 2011
AM 18. /19. FEBRUAR 2011

(Staatssicherheiten von Clemens Bechtel am 11. Februar 2011)

http://www.hansottotheater.de/schauspiel/premieren/potsdam-kundus.htm

es spielen:

Friedemann Eckert, Christoph Hohmann, Nele Jung, Marcus Kaloff, Michael Schrodt, Friederike Walke, Terishkova Obaid

Seit 2001/2002 engagiert sich die Bundesrepublik als Teil einer internationalen Staatengemeinschaft in Afghanistan. Die Bundeswehr befindet sich in Afghanistan im Auslandseinsatz und wird in den seit mehr als zehn Jahren anhaltenden Konflikt zwischen Taliban und anderen bewaffneten Gruppen auf der einen Seite und westlichen und afghanischen Truppen auf der anderen Seite verwickelt.

Vor den Toren Potsdams, in Geltow, hat das Einsatzführungskommando der Bundeswehr seinen Sitz. Von hier aus wird auch der Einsatz in Afghanistan koordiniert. Nach einer zunehmenden Zahl tödlicher Anschläge gegen Bundeswehrsoldaten, spätestens aber seit der Bombardierung zweier Tanklastzüge bei Kundus auf deutschen Befehl am 4. September 2009, wird hierzulande die Situation in Afghanistan als »Krieg« diskutiert. In dieser Diskussion kommen auch die unterschiedlichen Perspektiven von Wahrnehmung und Entscheidung vor Ort und in Deutschland zum Ausdruck. Die Fragen, die sich aus dem Konflikt, besser: den Konflikten, in Afghanistan ergeben, stehen symptomatisch für eine Vielzahl von Fragen, die sich auch künftig im Zusammenhang mit Konflikten in einer globalisierten Welt stellen werden.

Das Afghanistan-Engagement der Bundesrepublik hat neben dem militärischen eine Reihe weiterer Aspekte. Dazu zählen die Aufgaben des Staatsaufbaus, der humanitären und der Entwicklungshilfe. Dazu zählen auch die Positionen des öffentlichen Diskurses hierzulande und natürlich die Blickwinkel ganz persönlicher Erfahrung.

Auf der Grundlage von Recherchen und Gesprächen mit Partnern aus verschiedenen Feldern der deutschen Gesellschaft wird der Theaterabend die Facetten des deutschen Afghanistan-Engagements von der Petersberger Konferenz 2001 bis heute aus vielen Perspektiven und in vielen Stimmen betrachten. Auf der Bühne stehen in diesem Uraufführungs-Projekt Akteure aus authentischen Umfeldern und Schauspieler.

Posted: Dezember 13th, 2010
Categories: alle Genre, alle Regisseure, alle Theater, Clemens Bechtel, Hans Otto Theater Potsdam, Kostüm, Schauspiel
Tags:
Comments: No Comments.

Prinz von Homburg 2009

PRINZ VON HOMBURG
SCHAUSPIEL VON HEINRICH VON KLEIST
THEATER GERA / ALTENBURG
AB 24.10.2009
REGIE: CLEMENS BECHTEL | DRAMATURGIE: ANNA SOPHIE KÖNIG
BÜHNE UND KOSTÜM : TILL KUHNERT

es spielen:

Matthias Ransberger, Peter Prautsch, Vanessa Rose, David Lukowczyk

Mindlfinger Goldquell 2007

MINDLFINGERGOLDQUELL
SCHAUSPIEL VON CHRISTOPH NUSSBAUMEDER
LANDESTHEATER TÜBINGEN
AB 04.05.07
REGIE: CLEMENS BECHTEL | BÜHNE : TILL KUHNERT
KOSTÜM: VESNA HILTMANN | FOTO: PATRIK PFEIFFER

es spielen: Daniela Keckeis, Gunnar Kolb, Johannes Lehmann, Katja Bramm, Leif Stawski, Marius Marx, Udo Rau, Wenzel Banneyer

the prisoner’s dilemma 2006

THE PRISONER’S DILEMMA
SCHAUSPIEL VON DAVID EDGAR
LANDESTHEATER TÜBINGEN | LANDRATSAMT
AB 24.03.06
REGIE: CLEMENS BECHTEL | DRAMATURGIE: INGE ZEPPENFELD
BÜHNE & KOSTÜM : TILL KUHNERT

es spielen: ulrike euen, ina fritsche, hubert harzer, annabelle leip, udo rau, urs rechn, anne schäfer, johannes schön, leif stawski, bernhard klasing, fritz matthiae

ein dilemma der gegenseitigen abhängigkeit zweier parteien bei einer schwierigen entscheidungsfindung rollt david edgar am fiktiven beispiel eines bürgerkrieges zwischen einem staat namens karkasien und der guerilla einer unterdrückten ethnisch-religiösen minderheit (drosdanien) aus. kulturelle identität, gleichberechtigung, verzicht auf terrormaßnahmen,international kontrollierte wahlen sowie wiedergutmachung von begangenem unrecht sind nur einige der strittigen verhandlungspunkte, bei denen oft ein einziges wort des verhandlungstextes das zünglein an der waage darstellt, von dem der zukünftige friede abhängt.

die zuschauer können das ringen um die lösung des konflikts mit allen fortschritten und rückschlägen im plenarsaal des neuen landratsamtes der stadt verfolgen. aber nicht nur dort: mit dem wechsel des räumlichen standorts, z.b. in die tiefgarage oder die fraktionsräume des gebäudes, werden sich immer wieder auch neue inhaltliche standpunkte ergeben. wer in so genannten spiel- und entscheidungsphasen die eigene fähigkeit zur konfliktlösung austestet, wird erleben, wie diese sich zur weiteren handlungsrealität des stückes verhält.

Kiss me! 2005

KISS ME!
SCHAUSPIEL VON CHRIS CHIBNALL
THEATER BREMERHAVEN
AB 7. 10. 2005
REGIE: CLEMENS BECHTEL | DRAMATURGIE: ULRIKE BARNUSCH
BÜHNE: TILL KUHNERT | KOSTÜME CARO VOLLES

es spielen: christine dorner | floriane kleinpaß | rolf bach | roberto widmer

ich dich auch 2004

ICH DICH AUCH…
SCHAUSPIEL FÜR VIER PERSONEN VON DOUG LUCIE
LANDESTHEATER COBURG
AB 07.03.2004
REGIE: CLEMENS BECHTEL | DRAMATURGIE: A. KAISER
BÜHNE, KOSTÜM, LICHT: TILL KUHNERT

unter einem tisch, wie in einem boxring, hat jeder der 4 schauspieler sein ecke. am himmel über ihnen zieht die zeit vorbei. „ich dich auch…“ erzählt die geschichte über strukturen, sehnsüchte, hoffnungen und träume der „generation enddreißiger“. vier personen taumeln duch die 90er jahre und scheitern an sich selbst.

my Fair Lady 2004

MY FAIR LADY
MUSICAL NACH G. B. SHAW
THEATER NORDHAUSEN
AB 23.01.2004
REGIE: CLEMENS BECHTEL | DRAMATURGIE: B. SUSEMIEHL
BÜHNE & LICHT: TILL KUHNERT | KOSTÜME: ELISABETH STOLZE-BLEY

eliza doolittle zwischen „deutschland sucht den superstar“, einem leben auf der straße und einem walzer mit dem prinz von transsylvanien.
ein außer rand und band geratendes erziehungsexperiment

ich, Marlene 2003

ICH, MARLENE
MUSICAL NACH R. LEWANDOWSKY
LANDESTHEATER COBURG
AB 26.04.2003
REGIE: CLEMENS BECHTEL | DRAMATURGIE: FOLKERT STREICH
BÜHNE & LICHT: TILL KUHNERT | KOSTÜME: SARA WEINGART

das portrait einer frau und das portrait eines jahrhunderts.
krieg und music-hall, lebenslügen und rauchige chansons, tabletten und bettgeschichten.
der aufstieg und der verfall einer traurigen legende.

Evita 2002

EVITA
SCHAUSPIEL NACH DEM MUSICAL VON A.L.WEBBER
THEATER NORDHAUSEN
AB 03.05.2002
REGIE: CLEMENS BECHTEL | DIRIGENT: GERT FRANZKE
BÜHNE: TILL KUHNERT | KOSTÜME: ELISABETH STOLZE-BLEY

eva und che – zwei medienkarrieren.
ein abend über zwei sehr verschiedene träume: wie es wäre, ein land zu regieren und wie es wäre, ein land in stücke zu bomben.

Posted: November 2nd, 2010
Categories: alle Genre, alle Regisseure, alle Theater, Clemens Bechtel, Nordhausen
Tags: , ,
Comments: No Comments.

Alles Liebe 2001

ALLES LIEBE
SCHAUSPIEL VON KATHARINA TANNER
ENSEMBLE THEATER BIEL/SOLOTHURN
AB 05.09.2001
REGIE: CLEMENS BECHTEL | DRAMATURGIE: MARION ZIKELI
BÜHNE & KOSTÜM: TILL KUHNERT | CELLO: STEFAN THUT

das schweigen zwischen zwei sich liebenden im parkhaus.
traurige rituale einer toten partnerschaft

Medea 2001

MEDEA
SCHAUSPIEL VON EURIPIDES
ENSEMBLE THEATER BIEL/SOLOTHURN
AB 18.03.2001
REGIE: CLEMENS BECHTEL | DRAMATURGIE: JOHANNES EULE
BÜHNE & KOSTÜM: TILL KUHNERT

3 bewegliche dia-projektions-wände ergeben durch die bilder neue räume. nahaufnahmen von legosteinen werden zum kinderzimmer mit beklemmender enge. ein aschenbecher wird zum heiligenschein und zur opferstätte.

eine familiäre tragödie, angesiedelt zwischen einbauschränken und einfamilienhäusern. zweidimensionale welten, die sich nur noch als projektion verwirklichen, weil das innere geschehen sie längst aus der wirklichkeit verbannt hat.

Mephisto 2001

MEPHISTO
SCHAUSPIEL NACH KLAUS MANN
THEATER NORDHAUSEN
AB 18.01.2001
REGIE: CLEMENS BECHTEL | DRAMATURGIE: THOMAS SPIECKERMANN
BÜHNE: TILL KUHNERT | KOSTÜME: ELISABETH STOLZE-BLEY

aus der enge der theatergarderoben zum albert-speer-raum.
eine theatrale romanuntersuchung über die schönheit des faschismus, über einen menschen, der unter der krankheit theater leidet und über die dummheit, die diese krankheit unweigerlich verursacht

unter der Gürtellinie 1999

UNTER DER GÜRTELLINIE
SCHAUSPIEL VON RICHARD DRESSER
BREMER THEATER
AB 18.09.1999
REGIE: CLEMENS BECHTEL | DRAMATURGIE: BEATE HEINE
BÜHNE & KOSTÜM: TILL KUHNERT | FOTOS: JÖRG LANDSBERG

die abgestürzte raumstation mir in afganistan
männerliebe und männerhass
ein bürodrama am rande des abgrunds

Feuergesicht 1999

FEUERGESICHT
SCHAUSPIEL VON MARIUS VON MAYENBURG
BREMER THEATER
AB 05.05.1999
REGIE: CLEMENS BECHTEL | DRAMATURGIE: IRIS LAUFENBERG
BÜHNE & KOSTÜM: TILL KUHNERT | FOTOS: JÖRG LANDSBERG

versuchslabor familie

die familie als hölle auf erden. in einem laboratorium führen die konflikte zwischen den generationen zu einer alles zerstörenden explosion. zurück bleibt ein klinisch sauberer raum und die verzweiflung darüber, daß jede revolte ins leere mündet